Follow-up: 3D-Drucker zugelegt

3D Druck Yoda 2Ich habe ja schon geschrieben, dass ich ein stolzer Besitzer, eines 3D-Druckers bin. Nun wollte ich auch mal was zu der Druckqualität schreiben. Die Ergebnisse haben mich ziemlich überrascht.

Man kann einige Egebnisse schon bei dem Roboter „Follower“ sehen, aber hier nochmal ein Yoda 🙂

 

Als Software wurde Cura eingesetzt. Die Schichtstärke beträgt 0,2mm. Ich wollte noch die 0,1mm Schichtstärke ausprobieren, allerdings hätte ich dann 17 Stunden für den kleinen Yoda gebraucht. Und so war es nach  „nur“ ca. 7 Stunden fertig. Bei hängenden Strukturen, wie z.B. Ohren und Kinn, hat es nicht ganz so gut geklappt. Man sieht auch an manchen Stellen einige weiße Flocken. Die Ursache dafür ist mir noch unbekannt. Kann vermutlich nur an Filament oder Einstellungen liegen.

Das waren aber nur Kleinigkeiten, und spielen für mich eigentlich keine Rolle. Bei hängenden Strukturen muss ich dann halt etwas aufpassen und evtl. Stützen o.Ä. in die Zeichnungen einbringen.

Die Details sind meiner Meinung nach, ziemlich gut gelungen. Wenn man noch den Preis des Druckers 600€ (vor halben Jahr) bedenkt, sind das schon ziemlich gute Ergebnisse.

Mit ABS habe ich nur sehr wenig gedruckt. Das Heizbett erreicht kaum die erwünschten 100°, das Werkstück verformt sich beim Drucken, das geschmolzene Filament riecht ziemlich unangenehm usw. Für mich war es einfacher, erstmal auf PLA umzusteigen, als ein stärkeres Netzteil zu kaufen und/oder etwas Dämmstoff unter dem Heizbett anbringen und/oder das Heizbett mit einer Aceton-Filament-Lösung zu beschichten und/oder den Drucker in eine Kiste zu stellen, damit die Umgebungstemperatur etwas höher ist usw. usw. Sind alles vorgeschlagene Lösungen, die ich im Internet zu dem Thema finden konnte.

Wenn ich irgendwann mal etwas belastbare ABS-Teile brauche, werde ich evtl. die oben genannten Lösungen ausprobieren. Bis dahin bin ich aber mit PLA vollkommen zufrieden.

Nix desto trotz, hat es auch mit ABS manchmal geklappt 😉

Die Wandstärke der Vasen besteht nur aus einer Schicht (0,4mm = Durchmesser der Düse), und sind dicht 🙂

3D Druck Vasen

3 Gedanken zu „Follow-up: 3D-Drucker zugelegt

  1. Schick Schick der Yoda von Star Wars. Ich werde mit meinem Renkforce RF100 3D Drucker auch mal einen Yoda versuchen, aber in grün. DIe Datei für den Yoda habe ich glücklicherweise bereits im Internet gefunden.

    PS: toller und informativer Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse folgende Rechenaufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.