Rückblick 2015

Das Jahr 2015 geht nun zum Ende und ich möchte in diesem Artikel einen Rückblick verfassen. Obwohl ich mein Blog vor nicht so langer Zeit (wieder) in Betrieb genommen habe, durfte ich mich im Laufe des Jahres über ein stets wachsendes Publikum freuen, auch wenn ich hier nicht ganz so oft was schreibe 🙂

Blog

Inhalt

Wie einige von euch vielleicht schon bemerkt haben, wurde eine neue Seite Tools, bestehend aus zwei Unterseiten Hardware und Software, eingeführt. Auf diesen Seiten veröffentliche ich einige meiner Werkzeuge, die bei meinen Projekte zum Einsatz kommen. Die neuen Tools landen dabei nicht in Beiträgen, sondern die jeweiligen Seiten werden ab und zu aktualisiert. Diese Seiten werden von mir leider etwas stiefmütterlich behandelt. Auch der ganze Blog, wird mehr oder weniger unregelmäßig gepflegt. Nach einigen Phasen, wo ich mir das Pflegen einer Webseite zur Verpflichtung gemacht habe, habe ich es mir abgewöhnt, mir wegen Inhalten einen Druck zu machen. Manchmal baue ich was und möchte es mit der Welt teilen, manchmal baue ich was und habe keine Lust/Zeit darüber zu schreiben. Dabei handelt es sich meistens um Kleinigkeiten, oder vielleicht sogar Experimente.

Ich überlege mir noch eine weitere kleine Rubrik mit Buchempfehlungen einzuführen, aber darüber muss ich noch nachdenken.

Teilen macht Spaß und Sinn

Es gab zwei Projekte, an denen ich etwas fleißiger gearbeitet habe. Das Tron-Radio und der Arduino Roboter. Für beide Projekte wurden nicht nur die groben technischen Daten veröffentlicht, sondern auch der Quellcode und Anleitungen zum Nachbauen. Für die Veröffentlichung dieser Sachen, wurde ich mit Optimierungen und Erweiterungen dieser Projekte belohnt.

Fangen wir mit dem Tron-Radio an.

Kurz vor dem Winterurlaub 2014/2015 lagen ein Raspberry Pi und ein Display auf meinem Basteltisch. Ich habe einfach ohne Kenntnisse losgelegt, mit dem Ziel, mir ein Internetradio zu bauen. Zugegeben, das Radio benutze ich nicht mehr, da ich die Sachen (RPi und LCD) nicht mehr habe, aber der Weg bei diesem Projekt, war interessanter als das Ziel. Mit Ach und Krach und ohne großen Kenntnisse in Linux und mit 0 Kenntnissen in Python, stand nach paar Wochen ein hübsches Internetradio auf dem Tisch und die Dokumentation im Netz. Schon wenige Wochen nach der Veröffentlichung des Projektes, sind im deutschen Raspberry-Forum Abkopplungen aufgetaucht. Dabei haben die Jungs und Mädels meinen unsauberen Code gesäubert, Grafiken und Befehle optimiert, das Radio mit anderen Displays zum Laufen gebracht und netter weise auch den Code bzw. Anleitungen veröffentlicht.

Hier ist auch ein Beispiel als Video 🙂

 

Nun zum Roboter.

Das Projekt ist schon etwas älter und war auch nicht ganz nur meine Idee/Arbeit.

Der „Start Here Robot“ (SHR) von Fritsl, diente dabei als Grundlage. Seine ausführliche Dokumentation bot mir die Inspiration, so einen Roboter auf Arduino-Basis zu entwerfen. Die Programmierung hat Florian H. übernommen.

Kurze Zeit darauf, hat Robotfreak, eine schöne Erweiterung „MURCS“ entworfen.

Es gab auch einige andere interessante Nachbauten z.B. den hier

Später gab es eine 2. Version des Roboters. Ein Chassis aus Acryl, damit der Aufbau nicht mehr mit Hilfe von doppelseitigem Klebeband erfolgen muss.

S46

Einige Zeit später, hat Robotfreak einen Artikel über technische Verbesserungen an dem Roboter geschrieben.

Basierend auf diesem Roboter, hat Markus Knapp (Podcast Robotiklabor) ein Buch geschrieben – „Roboter bauen mit Arduino

Design

Das Design der Webseite hat sich in Vergangenheit mehrmals geändert. Es liegt manchmal daran, dass ich auf neue Themes stoße, die mir übersichtlicher erscheinen und auf den ersten Blick mehr Kompatibilität bieten. Am Ende werden die Themes von den Entwicklern geändert, sodass einige Plugins damit nicht mehr Kompatibel sind, oder die Farben der Links oder Tags werden aufgehellt oder was auch immer und dann sieht es einfach nur grottig aus oder man sieht es einfach gar nicht mehr. Bei der Farbe des Blogs schwankte ich so bisschen zwischen hell und dunkel und tendiere mehr zu der dunklen Version. Eigentlich kommen helle Webseiten besser rüber (ihr wisst schon, Mensch ist ein Gewohnheitstier und die meisten Dokumente sind auf weißem Papier usw.), aber ich habe selber in letzter Zeit gemerkt, dass Webseiten mit auf hellem Hintergrund angenehmer zu lesen sind.

Spenden

Eine Möglichkeit mir was in die Kaffeekasse zu werfen, gibt es nicht wirklich. Ich habe es so bisschen mit Flattr probiert (auch selber als Spender), aber irgendwie war’s am Ende doch nicht so meins. Eigentlich betrachte ich jedes Kommentar (manchmal sind es auch „Danke“-Mails) oder Weiterempfehlung/Verlinkung oder Rückmeldung zum Projekt, den die Besucher/Leser nachgebaut oder modifiziert haben, als eine Spende 🙂

Irgendwelche Werbebanner o.Ä. auf der Seite zu platzieren, und dafür ein paar % Rabatt bei einem überteuerten Bastelzeug-Händler zu bekommen, der dann auch mitbestimmen möchte, was ich hier so zu schreiben habe, ist auch nicht so mein Ding.

Statistik

Besucher

Die Anzahl der Besucher steigt jeden Monat. Das Jahr hat mit durchschnittlich 118 Besuchern am Tag (Januar) begonnen und es wurden jeden Monat immer mehr. Im Dezember waren es durchschnittlich 299 Besucher am Tag. Im Dezember gab es u.A. einen neuen Rekord mit 490 Besuchern. Vielen Dank an dieser Stelle an alle Besucher und Euer Interesse 🙂

Beiträge

Insgesamt gab es dieses Jahr 8 Beiträge.

Die Top 3 Beiträge (auch aus dem letzten Jahr) sind

YouTube

Die Videos erreichten über 37.000 Klicks und der Kanal wurde 37 Mal abonniert.

Auch unter den Videos, erreicht das Tron-Radio den ersten Platz.

Spam

1257 Spam-Kommentare. Zum Glück musste ich nur ein einige manuell filtern. Den Rest hat das tolle Plugin Antispam Bee geleistet. Sorry für die Werbung, aber ich denke eine kleine Danksagung ist an dieser Stelle ziemlich angebracht. Danke an die Entwickler 🙂

 

15 minutes of fame

Es gab zwar mehrere Verlinkungen und Verweise im Netz, u.A. auch auf t3n.de, aber persönliches Highlight, war wohl die Veröffentlichung des Artikels über Tron-Radio auf Hackaday 🙂

 

Und wie geht es jetzt weiter?

Ganz ehrlich? Keine Ahnung! 😀 Aktuell habe ich einen Jobwechsel hinter mir und mein ganzes Bastelzeug habe ich in Kartons geworfen und fasse schon seit einigen Wochen nix mehr an. Diese Zeit nutze ich jetzt, um zu schauen welche Projekte nächstes Jahr so ins Leben gerufen werden und um einfach mal abzuschalten, sprich bis zum Erbrechen PC und Konsolenspiele zocken, Serien gucken und lesen. Was die Projekte angeht, ich habe mir vorgenommen, etwas weniger doppelseitiges Klebeband und Heißkleber zu benutzen und vielleicht mehr gesägtes, gebohrtes, gefrästes Alu oder gelasertes Acryl. Evtl. wird es auch etwas weniger Lochraster und fertige Module geben, sondern mehr eigene gelayoutete Platinen.

Mal schauen… 😉

An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen Lesern, Besuchern und anderen Bastlern. Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr 2016 🙂

4 Gedanken zu „Rückblick 2015

  1. Moin 5Volt-Junkie,

    möchte mich einfach mal für den suuuuper Blog und die tollen Anregungen, die Du uns auf den Monitor zauberst, bedanken.

    Das hat mir so gefallen, das jetzt der ein oder andere Elektronik-Laden ein wenig mehr Umsatz macht und ich angefangen habe meine kargen Elektro- und Programmierkenntnisse auf zu frischen.

    Wünsche Dir / Uns, dass Du noch ein paar lustige / funktionelle Robots baust und alles weiterhin in deinem Blog so witzig und informativ dokumentierst.

    Viele Grüße
    Baridoc

    • Hallo Baridoc 🙂

      Vielen Dank für dein Kommentar. Solche Kommentare, wie deiner, motivieren mich bei meinen Projekten.
      Es freut mich, dass hier was dabei war, das auch dich zum Basteltisch bewegt hat 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte löse folgende Rechenaufgabe * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.